Archiv 2020 - Förderverein-StaBü Wedel
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhaber!

HOME / Zurück zur STARTSEITE   [Alt + 0]

FÖRDERVEREIN für die
  STADTBÜCHEREI  WEDEL e.V.   online

Gegründet 1997
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhabers.

FÖRDERVEREIN STABÜ WEDEL

 A    A   A       
Angebote Bücherei Information Mitmachen Rückblick
Zur Startseite   Taste [0]

Zum Seitenanfang   [Pos1]

Einen Schritt (Seite) Seite zurück   [Pfeil nach Links]

Aktuelle Seite (optimiert) drucken

Feier- oder Gedenktag
im buddhistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im christlichen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im hinduistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im islamischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag im jüdischen Umfeld
Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang
Schulbibliothekarischer Dienst
der Landeszentral-Bibliothek
Der Tag der Bibliotheken wurde in Deutschland
am 24. Oktober 1995 unter der Schirmherrschaft Richard
von Weizsäckers ausgerufen. Seitdem machen an diesem
Tag Bibliotheken in ganz Deutschland mit besonderen
Aktivitäten und Veranstaltungen auf ihre Rolle
als Wissensspeicher, Informationsvermittler und
kulturelle Einrichtung aufmerksam.
Der Weltalphabetisierungstag, auch Weltbildungstag
soll an die Problematik des Analphabetismus erinnern.
Dieser Tag wurde von der UNESCO im Anschluss an die
Weltkonferenz zur Beseitigung des Analphabetentums
im September 1965 in Teheran ins Leben gerufen.
Die Brailleschrift [bʁaj-] wird von Blinden und stark
Sehbehinderten benutzt. Sie besteht aus Punktmustern,
die mit den Fingerspitzen ertastet werden. Sie wurde
1825 von dem Franzosen Louis Braille entwickelt.
Icons sind kleine Bildchen,
hinter denen sich Funktionen verbergen.
Ausnahmeregelung:
Schüler, die im Besitz eines Internet-Führerscheins
sind, dürfen den Internet-Arbeitsplatz auch benutzen,
wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.
Der Internationale Tag des Ehrenamtes (englisch:
International Volunteer Day for Economic and Social
Development, IVD) ist ein jährlich am 5. Dezember
abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung
und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er
wurde 1985 von der UN beschlossen. In Deutschland
ersetzt er de facto den Tag des Ehrenamts (2.12.).
An diesem Tag wird auch der Verdienstorden an
besonders engagierte Personen vergeben.
Der Internationale Kinderbuchtag (englisch
International Children’s Book Day) ist ein
internationaler Aktionstag, der die Freude am
Lesen unterstützen und das Interesse an
Kinder- und Jugendliteratur fördern soll.
Er wird seit 1967 am Geburtstag (2. April)
des Dichters und Schriftstellers
Hans Christian Andersen begangen.
Die Menüleiste ist die graue Leiste
ganz oben in Ihrem Browser,
meist mit "Datei" als erstem Menüpunkt.
Der Internationale Tag der Muttersprache dient
der "Förderung sprachlicher und kultureller
Vielfalt und Mehrsprachigkeit".
Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller
weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben
bedroht ist, fördert die UNESCO zum einen
Sprachen als Zeichen kultureller Identität,
zum anderen ist Fremdsprachenunterricht
und Mehrsprachigkeit Basis für gegenseitigen
Verständnis und Respekt.
Der Nikolaustag verdankt seinen Namen dem
Bischof, der im Jahr 325 in Myra (heute in der
Türkei), geweiht wurde. Erzählungen zufolge
war er stets barmherzig und soll sein geerbtes
Vermögen den Armen gespendet haben.
Der 6. Dezember gilt als sein Todestag und wird
im Andenken an seine guten Taten gefeiert.
OPAC = Online Public-Access Catalogue
Online-Katalog der Stadtbücherei Wedel
Von der UNESCO wurde der 21. März zum
Welttag der Poesie ausgerufen.Er soll an
die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die
Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern.
Weiterhin soll interkultureller Austausch
gefördert werden und dem Bedeutungsverlust
der Poesie entgegen getreten werden. Auch
in Zeiten der Informationstechnologien hat
Poesie einen wichtigen Platz im kulturellen
und gesellschaftlichen Leben.
Der Aktionstag wurde von der UNESCO initiiert.
Die Verfassung der UNESCO definiert die Förderung
der Presse- und Meinungsfreiheit als ein Leitziel.
Die UN-Generalversammlung erklärte am 20. Dez.
1993 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit.
Hiermit soll (auch) auf die grundlegende Bedeutung
freier Berichterstattung für die Existenz von
Demokratien aufmerksam gemacht werden.
Save Internet Day: Zielsetzung dieses Tages
ist die eine langfristige Sensibilisierung
für die Gefahren im Internet und
die Schaffung von Medienkompetenz für Lehrer,
Eltern und Kinder.
Sachgruppen beinhalten alle Medien zu einem Thema
  z.B. Bücher, CDs, Video, DVDs
An den eigetippten Zahlen erkennt unser System,
dass die Eingabe nicht von einem
"Spam-Programm" vorgenommen wurde.
Erklärung weiter unten. Bitte
kicken, um direkt dorthin zu springen.
Der Tag der deutschen Einheit gedenkt dem
Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR und
war von 1954 bis 1990 Nationalfeiertag der BRD.
Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir
nur das "generische Maskulinum",
gemeint sind gleichberechtigt alle
Geschlechter!
Der Welttag des Buches und des Urheberrechts
am 23. April ist seit 1995 ein von der UNESCO
eingerichteter Aktionstag für das Lesen,
Bücher und die Kultur des geschriebenen
Wortes, wie auch für die Rechte der Autoren.
Das Datum geht zurück auf den Georgstag und
bezieht sich auf die Tradition, zum Namenstag
des St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken.
Außerdem fallen das (vermutete) Geburts-
sowie Todesdatum von William Shakespeare, die
Todestage von Miguel de Cervantes und der
Geburtstag des Literaturnobelpreisträgers
Halldór Laxness auf dieses Datum.
Das Fest des Fastenbrechens oder Eid al-Fitr ist
ein islamisches Fest im unmittelbaren Anschluss
an den Fastenmonat Ramadan. Im Türkischen
wird es als "Ramazan-Fest" (Ramazan Bayramı)
oder Zuckerfest (Şeker Bayramı) bezeichnet.
Wenn Sie durch den Klick auf einen Buttons auf die
Seiten sozialer Medien gehen, werden ggf. Daten
von Ihnen erfasst und gespeichert, auch wenn Sie
KEIN Konto dort haben.

Sie bestätigen mit dem erneuten Klick auf den je-
weiligen Link, das zur Kenntnis genommen zu
haben. Mehr Infos dazu in unserem Impressum.

Die Anwendungen öffnen im separaten Fenster:

  Stadtbücherei Wedel auf facebook

  Wedeler Schul-Bibliotheken auf facebook

  Termine & Veranstaltungen auf facebook

  Die StaBü auf Twitter empfehlen


2020

Artikel zum Lesen bitte anklicken.

Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir das generische Maskulinum, gemeint sind gleichberechtigt alle Geschlechter!

Lachmöwe | Lesekreis
GWÖ | Integration
Dank | Makete
75 Jahre! | Helgoland
BlindDate | Platt
Mächenhaft
Beutel-Tier
1842 | Archiviert
Mitgliederversammlung
Corona | HörSpiel
Ferienprogramme | FLC
Querbeet | Floh-rona
GCD | Besuch | Fi-Sci
IKW Start | Tansania
Gambia | DIY-Games
Dank von ganz oben
Querbeet  | Corona II
Schnäppchen

  Archiv



Erfolge
Protest

15 Jahre-Reime

Archiv:
  1906-1998
     1999
2000   2001   2002
2003   2004   2005
2006   2007   2008
2009   2010   2011
2012   2013   2014
2015   2016   2017
2018   2019   2020  
AccessKey-Pad
1 2 3 4 5 ?
6 7 8 9 0
    WET-V - WebDesign für jederMann und jedeFrau   Taste [3]
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten Fenster
WebWork für jedermann
    und jede Frau
Logo und Link: Aktion Mensch 
Öffnet im separaten FensterInternetseite gefördert von
Logo und Link: Bibliotheks-Freundeskreiseh 
Öffnet im separaten Fenster
Stadtbücherei auf Wedel.de   Taste [8] 
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten FensterDie Stadtbücherei
    auf Wedel.de

Das Jahr 2020 im Rückblick



Team-Bild
Das aktuelle Team der Stadtbücherei Foto: Luisa Kramer

Ausstellungen
  & Präsentationen
Far(r)baholics
bildAug. 19 - Jan. 20

Schönes & Schräges
bildOkt. 19 - Jan. 20

StraßenLeben
bildJanuar

Gefühl von Frühling
bildJan. - April

Echte Kerle
bildFeb. - Juni

Equal Pay Day
bildMärz

FerienLeseClub
bildJuni - Aug.

Mein Wedel summt
bildAug. - Okt.

Wald
bildSept. - Nov.


bild bild bild bild Die Stadt­bücherei Wedel ist mal wieder als eine der ersten mit dabei: Kinder­tages­stätten können hier die Bücher­taschen­sammlung LeseLachmöwe für drei Monate entleihen. Praxisnahe Anregungen zur Sprach- und Erzählförderung ergänzen das Angebot.

Am 17. Januar übergab Sparkassen-Chef Marc Cybulski Bücher und Materialien an die Mitarbeiterinnen Nina Knabe und Andrea Koehn - sowie an die ersten "Tester" aus der AWO-KiTa Hanna Lukas.

"LeseLachmöwe - Bilderbücher öffnen Horizonte" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und der schleswig-holsteinischen Sparkassen zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung in Kindertagesstätten und Familien. Die Schirmherrschaft hat der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther übernommen.

weitergehende Infos
LeseLachmöwe [leselachmoewe.de/]     Sparkasse Wedel [sparkasse-wedel.de]     AWO-KiTa Hanna Lukas [awokitahl.de/]    
Fotos: Stadtbücherei Wedel


bild Die beiden "Lese-Expertinnen" Natascha Haas und Maria Petri haben sich etwas Neues ausgedacht. Einmal im Monat besprechen sie mit Interessierten ein Buch. Das Buch haben alle zuvor gelesen. Im Gespräch in der Bücherei geht es dann um den Austausch gemeinsamer -oder auch gegensätzlicher- Eindrücke und Sichtweisen.

Schon bei dem ersten Termin waren fast zu viele Teilnehmer da, das Lesecafé platze fast aus den Nähten.
Foto Stadtbücherei Wedel


bild Über das ganze vergangene Jahr hatte Diego Weiland einmal im Monat mit einigen Wedelern zusammen gesessen. Dabei wurde versucht, die Idee einer GWÖ zu erläutern und in unserer Stadt bekannten zu machen.

Hierbei wird nicht Geld als Ziel des Wirtschaftens angesehen, sondern das Wohl der gesamten Gesellschaft: Vom Lieferanten und dessen Mitarbeitern (auch in der "dritten" Welt, Stichwort fairen Handel) über Ökologie, Finanzierung und die eigene Angestellten bis hin zu den Kunden. Dabei wird Geld nur noch als Zahlungsmittel eingesetzt.

Leider war das Interesse für dieses recht komplexe Thema nicht so groß. Um weitere Interessenten zu gewinnen, hielt er am 21. Januar noch einmal einen Impulsvortrag.

weitergehende Infos
Was ist "GWÖ"? Erklärung auf YouTube [youtube.com/watch?v=cVFvyd7SmxU]   Gemeinwohl-Ökonomie [ecogood.org/de/]



Foto Michael Koehn


bild Die Menschen, die aus Kriegsgebieten nach Wedel gekommen sind, wollen sich hier in die Gesellschaft integrieren. Dabei helfen die Sprachkurse der VHS.

Jede Sprachklasse kommt auch einmal in die Bücherei, um auch diesen Lernort kennen zu lernen -und später für beispielsweise "Dialog in Deutsch" wieder zu kommen.

weitergehende Infos
VHS Wedel [vhs.wedel.de/kultur-bildung/bildungseinrichtungen/volkshochschule.html]    
Foto Stadtbücherei Wedel


bild bild bild bild bild Die Aktion Dezembergeschichten endet jedes "neue" Jahr im Januar mit einem großen Event für alle teilnehmenden Klassen. Im Dezember lesen die Kinder zu Unterrichtsbeginn eine kleine Geschichte, basteln etwas oder hören ein Lied. Diese Aktionen werden von der Stadtbücherei in einem "Adventskalender" versteckt und den Schulen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Zur Belohnung gab es in diesem Jahr eine musikalische Lesung des Buches "Wullefump", dargeboten von Autor Henry Sperling, Grafiker Carsten Deutschmann sowie dem Musiker Jens Böttcher.

weitergehende Infos
Dezembergeschichten der BZ-SH [bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/dienstleistungen-fuer-kindergaerten-und-schulen/dezembergeschichten]     Wullefump [startnext.com/wullefump]    
Fotos Stadtbücherei Wedel


bild bild bild bild bild bild bild bild bild Wedel ist seit vielen Jahren partnerschaftlich mit der Region Makete in Tansania verbunden. Das Ehepaar Koehn reiste 2019 zum zweiten Mal nach Afrika, um sich vor Ort ein Bild zu machen und hier der Stadt Wedel, einigen Kirchenkreisen und auch den Rotariern Bericht erstatten zu können über die Fortschritte gemeinsamer Projekte.

Ein entsprechender Bericht wird den kirchlichen Partnern im Februar und dem BKS-Ausschuss im Herbst vorgelegt, die Rotarier wurden bereits informiert.

weitergehende Infos
Kirchengemeinde Holm / Wedel [kirchengemeindewedel.de/pastoren/startseite.php]     Rotary Wedel [wedel.rotary.de/]     Tansaniateam [tansaniateam.de]    
Fotos Michael Koehn


bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild Die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungs-Lagers Auschwitz-Birkenau jährte sich 2020 zum 75 Mal. Der Holocaust-Gedenktag war darum ganz besonders Anlass für den AK gegen Rechts, gemeinsam mit Schülerinnen und der Zeitzeugin Marianne Wilke auf die "Verführung" junger Menschen in der NS-Zeit zurück zu blicken. Die Mitgliedschaft in Hitler Jugend (HJ) und Bund Deutscher Mädel (BDM) war anfangs freiwillig, später verpflichtend. Hier wurden gegen alles Fremde, "Nicht-Arische" indoktriniert.

Elbsound Five eröffnete (und umrahmte den ganzen Abend musikalisch), Irmgard Jasker vom AK begrüßte die knapp 200 Gäste, bevor die stellvertretende Stadtpräsidentin Ayşen Ciker, Sabine Lüchau (Amschler Stiftung) und der DGB Ortsvorsitzende Wolfgang Kahle Grußworte an das Publikum richteten.

Schülerinnen der EBG hatten recherchiert und mit Zeitzeugen gesprochen. Dabei entstand die Idee zu dem Film, der vorgeführt wurde: In schwarz-weiß gedrehten Szenen wurde eindrücklich gezeigt, wie perfide Druck auf Jugendliche ausgeübt wurde. Lehrerin Dana Gora und die Schülerinnen können stolz sein auf ihr Werk!

Nach der Pause demonstrierte die Band gemeinsam mit dem Publikum, wie es damals zuging, wenn man eine Swing-Veranstaltung besuchte. Sobald ein "Schmieresteher" das Signal gab, dass Polizei (oder noch Schlimmeres) im Anmarsch sei, wurde blitzschnell vom "entartetem" Swing zum "Deutschen Liedgut" gewechselt (Video).

Marianne Wilke berichtete dann von Ihren Erlebnissen als "Halbjüdin" in der Schule sowie über die Solidarität (u. a. ihrer Lehrerin), die ihr letztendlich das Leben rettete.

Vier Schülerinnen der GHS lasen aus dem Buch "Neger, Neger, Schornsteinfeger" und präsentierten anschließende Thesen, warum JEDER Rassismus persönlich nehmen und dagegen angehen sollte.

weitergehende Infos
Arbeitskreis gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit [www.wedel.de/leben-in-wedel/vereine-verbaende-kirchen/soziales/arbeitskreis-gegen-rechtsradikalismus-und-auslaenderfeindlichkeit.html?type=0Arbeitskreis gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit]     VVN BdA [https://vvn-bda.de/]     DGB Kreis Pinneberg [sh-suedost.dgb.de/uber-uns/organisation-struktur/kreisverbaende/kreis-pinneberg]     Amschler-Stiftung [wedel.de/kultur-bildung/kuenstler-und-kunstfoerderer/staedtische-stiftung-zur-foerderung-von-kunst-kultur-amschler-stiftung]     Elbsound Five [elbsound-five.com/]     EBG [ebg-wedel.de/]     GHS [ghswedel.de/]     Neger, Neger, Schornsteinfeger [lovelybooks.de/autor/Hans-J.-Massaquoi/-Neger-Neger-Schornsteinfeger-142855020-w/]
Fotos/Video: Michael Koehn, Buchtitel: Knaur Verlag


bild bild bild bild bild Das Helgoland, der Höllensturz ist der Titel des Romans von Reimer Boy Eilers, aus dem er am 7. Februar in der Stadtbücherei gelesen hatte. Eilers, 1948 in Wedel geboren, wuchs an den Hummer­klippen Helgolands auf, promovierte in den Wirtschafts­wissenschaften und wandte sich dann der Literatur zu. Er ist u.a. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und sitzt für die Hamburger Autorenvereinigung in der Jury des Walter-Kempowski-Preises.

Nach vielen literarischen Auszeichnungen und Arbeits­stipendium hat Eilers 2019 diesen historischen Roman geschrieben (Untertitel: Wie ein Esquimeaux das Glück auf der Roten Klippe findet, obwohl die Drei­zehen­möwen hier mit Rosinen gegessen werden). Hierin geht es um Fanatismus und Liebe ... wo es auf Helgoland eigentlich um Schell­fischfang und Robben­jagd gehen sollte.

Mit seiner bildreichen Sprache ließ Reimer Boy Eilers das Rote Eiland im Anfang des 16. Jahr­hunderts in der Bücherei lebendig werden. Seine poetische und plastische Sprache schien Bilder und Szenen direkt in die Köpfe des Publikums zu zeichnen.

weitergehende Infos
Reimer Boy Eilers [reimereilers.de/]    


bild bild Eine wirklich zauberhafte Idee hatten Nina Knabe und Lisa Kramer:
❤ Auf ein Blind Date mit einem Buch! ❤


Als Aktion zum baldigen Valentinstag wurden in der Stadtbücherei aktuelle Liebesromane für Erwachsene und junge Erwachsene hübsch verpackt. Es warteten viele romantische, herzzerreißende und gefühlvolle Geschichten auf Sie! Nur ein kurzer Spruch oder ein paar Stichworte bieten Hilfe bei der Entscheidung.
Fotos: Michael Koehn


bild bild bild Beim Plattdeutscher Vorlese-Wettbewerb hieß es auch in diesem Jahr wieder Schölers leest platt in der Stadtbücherei. Wie schon oft wird der vom Schleswig-Holsteinischer Heimatbund (SHHB) ausgerufene Wettbewerb in der Institution am Rosengarten stattfinden. Schon seit 40 Jahren heißt es "Platt - ik bün dorbi".

Es traten die Schulsieger der 3. und 4. sowie der 8. bis 10. Klassen um den Landschafts­entscheid gegen einander an:
Dafür lasen die Kinder eine der Geschichten aus dem vom Heimatbund heraus­gegebenen Leseheft. Die Jury (Frau Foßhag und Frau Steinbach sowie die Herren Breun, Broders und Ihlenfeld) hatten es nicht leicht, die Sieger zu küren, die anschließend zu den Finales reisen dürfen.
weitergehende Infos
Heimatbund [heimatbund.de/]    



bild Jedes Jahr am 26. Februar findet weltweit der "Erzähle-ein-Märchen"-Tag statt.

Märchen besitzen keine realen oder individuellen Bezüge und erlauben deshalb jedem Hörer einen breiten Interpretations­spielraum. Durch das Erzählen werden Denkanstöße gegeben und Sinn vermittelt, aber ebenso wird Sprache gefördert und Phantasie angeregt. Märchen­erzählen ist eine Kunst, die sich an alle Bildungs­niveaus, Alters- und Bevölkerungs­schichten richtet , schreibt Unesco.de in der Begründung für die Aufnahme des Märchen­erzählens als Immaterielles Kulturerbe.

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund hat daher am 26.2. eine professionelle Märchen-Erzählerin nach Wedel geschickt, welche die Kinder der beiden KiTas (eine dritte musste leider wegen Krankheit absagen) mit in die Welt der Fantasie mitnahm.

weitergehende Infos
Heimatbund [heimatbund.de]    
Foto Stadtbücherei Wedel


bild Der Beutelbaum war eine hübsche Idee von Wedel im Wandel. Nun hatte WiW’ler Ralph aber eine noch viel hübschere Idee: Ein "Bücherei-Känguru" als Beutel-Beuteltier: Hier können alle, die keine Tasche dabei haben, einen Beutel mitnehmen - und alle, die davon zu viele zu Hause haben, dürfen dem Tier gerne Nachschub mitbringen.
Danke Ralph!
Foto Michael Koehn


bild bild bild bild Arne Buggenthin lebt und arbeitet in Wedel. Sein erster Roman wurde im Winter 2019 veröffentlicht. Aus diesem las er am 6. März in der Stadtbücherei.

Der Roman erzählt aus der Zeit des großen Hamburger Brandes im Mai 1842. Der Verlauf der Katastrophe und die betroffenen Personen wurden akribisch recherchiert. Auch Ergebnisse aktueller Brandforschung und historische Hintergründe wurden berücksichtigt.

Die von Buggenthin gelesenen Passagen -und auch seine vielen Hintergrund-Informationen- faszinierten das Publikum und regten zum Weiterlesen an.

...in den Gänge­vierteln herrschen Armut und Elend. Der Hafen ist bevölkert mit Werft­arbeitern und Schauer­leuten sowie Matrosen aus fremden Ländern, die von den Einheimischen argwöhnisch beobachtet werden. Das Leben in der Hanse­stadt geht seinen gewohnten Gang - bis es in der Nacht zum 5. Mai zur Katastrophe kommt: Ein kleines Feuer, in einem Speicher ausgebrochen, beginnt mit rasender Geschwindigkeit um sich zu greifen.
Text entnommen von HUGENDUBEL.de

weitergehende Infos
Buggenthin Productions [buggenthin-productions.com/]    
Fotos: Michael Koehn, Buchcover: Acabus


bild Der erste vom VdA (Verband deutscher Archivarinnen und Archivare) initiierte TAG DER ARCHIVE fand 2001 statt. Wegen der großen Resonanz finden Veranstaltungen zum TAG DER ARCHIVE für das interessierte Publikum nun regelmäßig statt.

Und so hatte die Wedeler Archivarin Anke Rannegger viele Institutionen und Vereine gebeten, am 7. März ihre historischen Erinnerungen öffentlich zu machen. Ein umfangreiches, interessantes Programm konnte so zusammen­gestellt werden.

weitergehende Infos
Veranstaltungs-Flyer     Stadtarchiv Wedel [wedel.de/kultur-bildung/stadtarchiv/]    
Foto Michael Koehn


bild bild Jahreshaupt-Versammlung in Zeiten von Corona. Einige Mitglieder hatten abgesagt, weil sie sich entweder krank fühlten oder das Risiko nicht eingehen wollten. Auch der Verein hatte überlegt, die Versammlung abzusagen, sich dann aber dagegen entschieden. Mitglieder und Vorstand trafen sich also -weit auseinander gesetzt- im Lesecafé der Bücherei und hielten eine sehr kurze Versammlung ab.

Stichpunkte:

weitergehende Infos
Wedel.de: Partnerschaft mit Caudry [wedel.de/rathaus-politik/stadtverwaltung/staedtepartnerschaften/caudry-freundschaft-zu-frankreich] Caudry auf Wikipedia [de.wikipedia.org/wiki/Caudry] KiWI: Kino in Wedel [http://kino-in-wedel.de/]    
Fotos Michael Koehn


bild


Ansprache Bundeskanzlerin


Ansprache Bundespräsident


Erklärt: Das Virus


Erklärt: Maßnahmen

bild
Fliegende Bitte über Wedel


Corona-Song

bild
Klopapier hamstern: Grafito
Reuters / A.Hilse

bild bild bild bild bild Als die schwerste Krise seit dem zweiten Weltkrieg bezeichnete Bundeskanzlerin Angela Merkel die Corona Pandemie, welche die Welt am Jahresanfang 2020 in seinen Griff nahm.

Noch am Samstag schrieb unsere Zeitung, die Bücherei werde offen bleiben. Doch Ministerpräsident und Bildungsminister teilten am Samstag früh mit, alle Schulen werden ab Montag geschlossen. So gab Büchereileiterin Andrea Koehn die Schließung der Bücherei ab Montag 16. März bekannt. Damit wollte sie verhindern, dass unzählige Schüler der Schulen aus Rissen, Wedel und Holm sich hier treffen und damit das Ziel der Schulschließung konterkarieren.

Die Ausbreitung des neuen, extrem ansteckenden Virus musste verlangsamt werden, damit Krankenhäuser, besonders die Intensivstationen, nicht überlastet werden. Daher sollten persönliche Kontakte auf das absolute Minimum beschränkt werden. Um Kindern (und Erwachsenen) die Zeit im Haus zu erleichtern, gaben viele Anbieter ihre bisher kostenpflichtigen Angebote zur allgemeinen Nutzung frei, so beispielsweise Brockhaus.

Bereits zwei Tage später, am Dienstag, wurden alle Veranstaltungen abgesagt, Restaurants, Bars sowie aller nicht für die Grundversorgung der Bevölkerung notwendigen Geschäfte geschlossen. Viele Menschen arbeiteten nun vom Home-Office oder gingen in Kurzarbeit, einig allerdings mussten sehr viel mehr arbeiten (in Krankenhäusern und Supermärken).

Neben Blödsinn, Fakes oder Panikmache zeigte "das Internet" aber auch viele Solidarität und Hilfe: Einkaufen für Kranke, Essen-Bringedienste oder "pay now - eat later"-Aktionen für Restaurants, die in diesen Zeiten keine Einnahmen hatten. Auch der Förderverein hielt die Menschen mit kleinen Aktionen (Quiz) bei Laune, die Bücherei hatte ebenfalls Corona-Aktionen erarbeitet - und manches musikalische Schmankerl ging "viral".

Deutschland war geprägt durch Hamster-Käufe von Klopapier, Gesichtsmasken und Nudeln(?). Ausstellungen, Messen und Veranstaltungen fielen aus oder wurden verschoben: Bundesliga, Fußball-EM, Olympische Spiele, in Wedel Ochsenmarkt und Hafenfest. Volkswagen, Daimler und andere stellten die Autoproduktion ein. Sogar Gottesdienste in Kirchen, Moscheen und Synagogen fanden nur noch -wenn überhaupt- online statt.

bild Ab dem 22. April bot die Bücherei einen Abhol-Service an. Über eine spezielle E-Mail-Adresse konnten Medien bestellt werden und wurden von den Mitarbeitern der Bücherei herausgesucht und in Stoffbeutel gepackt. Diese konnten dann, täglich zwei Stunden lang, kontaktlos abgeholt werden.

Die Rückgabe erfolgte über die Box. Die Medien daraus kamen danach erst einmal drei Tag in "Quarantäne", um die Mitarbeiter vor möglichen Schmier­infektionen zu schützen. Erst danach wurden sie wieder eingearbeitet, in die Regale zurück gestellt und konnten dann wieder von den Kunden ausgeliehen werden.



bild bild bild Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der NH Wedel haben schon dabei geholfen, Menschen aus den Risiko­gruppen mit Lesestoff zu versorgen. Als sie nun hörten, die Bücherei werde wieder öffnen, stellten sie am 5. Mai zwölf Masken für die Mitarbeiter der Bücherei zur Verfügung.
Vielen Dank!

bild bild bild bild bild bild bild bild

Nachdem die Landesregierung Lockerungen befürwortete hatte, wurde ab 11. Mai die Bücherei unter strengen Sicherheits­vorkehrungen wieder geöffnet. Kunden mussten Masken tragen, sich registrieren und durften erst dann - und nur wenige Besucher gleichzeitig - Medien aus den Regale suchen. Längerer Aufenthalt, die Nutzung der Computer oder des Kopierers waren nicht gestattet. bild


Um die Gefahren durch dieses heimtückische Virus zu verringern, galt es auch in der Bücherei, den Mindest­abstand von 1,50 Meter einzuhalten, es wurden an mehreren Stellen Desinfektions-Spender installiert und vor den Beratungs-Plätzen waren Spuckschutz-Wände aufgebaut worden.

bild Weil Abstandsregeln und die Sicherheit der oft ältere Kunden dabei nur schwer von unseren Vereinsmitgliedern zu gewährleisten wäre, hatten wir uns schweren Herzens dazu entschieden, den Flohmarkt Ende Mai abzusagen.

Am 8. Juni gab es weitere Lockerungen, Kopierer und einige Internetplätze konnten wieder benutzt werden. Auch der "Dialog in Deutsch" wurde wieder aufgenommen, der Lesekreis fand ebenfalls wieder statt - für angemeldete Teilnehmer! Weiterhin galt Masken- und Abstandspflicht.

Leider waren nicht alle vorsichtig genug!
So wurden im November bundesweit Einschrän­kungen (wieder-) einge­führt: Restaurants durften nur noch außer Haus verkaufen, Bars und Kneipen, Fitness-Studios und Sport­hallen waren geschlossen. Auch private Feste sollten vermieden werden und waren nur mit wenigen Teilnehmern erlaubt.

Die Bücherei als Bildungs­einrichtung durfte nun -mit den neuen AHAL-Regeln geöffnet bleiben. Aller­dings wurden der "Dialog in Deutsch" und die (ohnehin nur eingeschränkte) Vorlesestunde wieder eingestellt.

Der November-Flohmarkt fiel aus, wurde aber durch einen Schnäppchen-Markt ersetzt, damit wir nicht in Medien "ertrinken". Auch die Bücherei intensivierte wieder den Abhol- und Lieferservice (in Zusammenarbeit mit NH Wedel).

weitergehende Infos
Corona-Angebot der Bücherei     Quarks & Co. [www.quarks.de/]     Robert Koch Institut [rki.de/DE/Home/homepage_node.html]     Brockhaus [brockhaus.de/info/]     NH Wedel [www.nh-wedel.de/]    
Fotos: Reuters / A.Hilse, Michael Koehn, Stadtbücherei


bild Cover Alle reden über Medien­kompetenz von Kindern und Jugendlichen. Stadt­jugend­pflege und Stadt­bücherei zeigten mit einem Hörspiel-Projekt, wie das gelingen kann: "Darryl – Das Portal" ist ein spannendes Multimedia-Hörspiel, das Wedeler Jungen und Mädchen mit Unterstützung der beiden Institutionen auf die Beine gestellt haben. Als in den Osterferien alle geplanten Veranstaltungen des Bücherei-Ferienprogramms - damit auch das Projekt "Kultur trifft digital" - ausfallen mussten, hatte der Leiter der Stadt­jugend­pflege, Martin Heller, die Idee, dass die Kinder von zu Hause aus ein Hörspiel erarbeiten.

Mit Feuereifer stürzten sich die Schüler daraufhin in die Arbeit. Zusammen mit Mareike Ernst von der Stadtbücherei entwickelten sie einen mysteriösen Plot: Das durch Dimensions-Portale reisenden schwarzen Eichhörnchen Darryl landet in Wedel. Hier gibt es ein Zwillings­paar, das dem rasanten Streuner helfen soll. Wer wissen möchte, ob das klappt und was die Weide an der Badebucht damit zu tun hat, muss / darf das Hörspiel anhören.

Nach der Entwicklung der Handlung wurde der Text in ein Skript mit Dialogen verwandelt, das die Kinder seit den Osterferien - während der Corona-Kontakt­beschränkungen von zu Hause in Video­konferenzen - mit verteilten Rollen eingesprochen haben. Für den letzten Schliff sorgte der Tonschnitt von Martin Heller, der auch selbst eine Rolle übernommen hat.

weitergehende Infos
Das Hörspiel auf YouTube [https://www.youtube.com/watch?v=Q1kiQzBwTOM]    
Text-Entwurf: Sven Kamin


bild Corona-bedingt musste auch die Ferien-Programme anders organisiert werden, als in den Jahren zuvor. Weniger Kinder durften teilnehmen (mit Anmeldung). Dann gab es eine Einführung (mit Abstand), die eigentlichen "Arbeit" machten die Kinder dann eigenverantwortlich zu Hause. Zum Schluss wurden dann die Werke (und die ausgeliehenen Tablets) wieder abgegeben.

Angefangen wurde in der Woche vom 29. Juni bis 3. Juli mit LEGO-Stop-Motion Filmen. Die Werke haben wir für die Präsentation hier etwas bearbeitet, gekürzt und in grober Auflösung gespeichert. Dennoch bieten sie einen guten Eindruck von der Fantasie - und von den Fertigkeiten der Kinder (wenn man bedenkt, dass neben den Tablets von der Bücherei keine weitere Technik (Stative, Beleuchtung) gestellt werden konnte.
Sehr gelungen!

bild bild In den Wochen vom 6. bis 10. und vom 13. bis 17. Juli machten je zwei Klein-Gruppen in der Bücherei den Internet­führerschein. Damit dürfen Kinder auch an öffentliche Computer, wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.

Der theoretische Teil fand nicht, wie sonst, in einer großen Gruppe rund um die PCs statt, sondern nur mit wenigen Kindern und mit Abstand vor dem Whiteboard. Und danach arbeiteten die Kinder alleine an je einem Computer oder am Tablet.

bild bild bild bild bild bild bild Digital trifft Kultur war das Motto des zwei-tägigen Workshops am 27. und 28. Juli. Hier wurden eigene Filme mit Hilfe der Green-Screen-Technik produziert. Dabei werden grüne Flächen oder ein grüner Hintergrund elektronisch "entfernt". An dieser Stelle wird etwas anderen hinein projiziert. Diese Technik wird beispielsweise auch bei den Fernseh-Nachrichten -hinter den Sprechern- genutzt.

Vorübungen vom ersten Tag


… und finale (leider aus Zeitgründen nicht ganz fertige) Arbeiten:


bild bild Als letztes wurde am 10. und 11. August Kahoot angeboten, ein Internet-basiertes Programm, mit dem man ein Quiz erstellen kann. Wegen der Corona-bedingten Einschränkungen wurden den Kindern -mit entsprechendem Abstand und Masken- Tabletts übergeben und die Technik erklärt. Dann hatten sie zwei Tage Zeit, zu Hause zu probieren, zu arbeiten und eigene Quizze zu erstellen. Am Dienstag Nachmittag kamen die Kinder wieder in die Bücherei, stellten ihre Arbeiten vor und versuchten sich dann an den Fragen der anderen.

weitergehende Infos
Kahoot (englisch) [kahoot.com/]     Kultur trifft digital [kultur-trifft-digital.de/]     LEGO Stop motion-Film [lego.com/de-de/kids/videos/minecraft/antvenom-stop-motion-6beb9c444db44b73ba3ad2a224e4fa5f]    
Videos: Teilnehmer, Fotos: Andrea Koehn


bild bild bild Der FerienLeseClub fand auch in diesem Jahr statt, allerdings gab es weder eine Eröffnungs-Veranstaltung noch die beliebte Abschluss-Party mit alkoholfreien Cocktails. Es habe keine Logbücher und auch die Fragen zum Inhalt wurden nicht in der Bücherei gestellt, sondern die Kinder mussten diese telefonisch beantworten.

Obwohl die Ausleihen auf ähnlichem Level lagen, wie in den Vorjahren, meldeten sich so nur gut 20 Kinder zur Befragung und konnten danach ihre Zertifikate abholen -und kleine von Heymann gespendete Geschenke, die in die Stoffbeutel von Bücherei und Klimaschutzfonds verpackt waren (Bild rechts).
Foto: Michael Koehn


bild Nicht in der Bücherei, aber umgeben von Büchern: Am Freitag, dem 14. August, war Bibliothekarin Maria Petri Teil des tollen Teams der Buchhandlung Heymann! Hier in der Wedeler Filiale fand der Bücherabend "Querbeet" statt. Es wurden neueste Bücher vorgestellt. Es war eine ähnliche Veranstaltung wie die "Lieblingsbücher"-Abende, die Natascha Hass und Maria Petri seit einigen Jahren in der Bücherei anbieten. Vielleicht wird sich daraus eine gemeinsame Veranstaltungsreiche ergeben? Auf jeden Fall hatten alle vorstellenden Damen - und auch das Publikum - viel Spaß!

weitergehende Infos
Bücherei Heymann [heymann-buecher.de/shop/magazine/93364/wedel.html]    
Foto: Heymann


bild bild bild bild bild Lange wurde überlegt, nach dem Blick auf die Wetter-Vorhersage war dann der Herbst-Flohmarkt mit Corona beschlossen worden. Weil der Platz draußen recht beschränkt war, wurden Tische und Wagen regelmäßig aufgefüllt. Trotz Abstand, geringerem Angebot (und einem kurzen Schauer) war die Kasse des Vereins am Ende der beiden Tage unerwartet gut gefüllt: Stolz vermeldete Kassenwartin Angelika Pein, dass für die Unterstützung unserer Bücherei ungefähr die Hälfte des übliches Einnahmen erzielt werden konnten.
Wir danken unseren Bücher-liebenden Kunden!
Fotos: Stabue_Wedel (Instagram)


bild bild bild bild bild bild bild bild bild Der "Gratis Comics Tag 2020" war eine Aktion des Buchhandels zur Leseförderung. In der Bücherei musste allerdings etwas getan werden, um Comics geschenkt zu bekommen: Es wurden knifflige Fragen gestellt, es gab ein Quiz und Rätsel müssten gelöst werden. Daneben gab es den ganzen Tag Aktionen für Gr0ß und Klein.

Eine dieser Aktionen war beispielsweise Kahoot, ein Internet-basiertes Programm, mit dem man ein Quiz erstellen kann. Bibliothekarin Maria Petri fand immer wieder viele interessierte Mitmacher (letztes Bild).

weitergehende Infos
Kahoot (englisch) [kahoot.com/]    
Fotos: Stadtbücherei (3), Michael Koehn (6)


bild bild bild Rund alle zwei Jahre sind alle Schüler der Wedeler Schulen (und auch der Holmer Grundschule) in der Bücherei. Dort wird ihnen -dem jeweiligen Alter entsprechend (Curriculum)- Aufbau und Möglichkeiten der Institution nahe­gebracht: Vom Kamishibai für die Kinder aus Kita und ersten Klassen über Führungen bis hin zu Unterstützung bei Berufswahl und Bewerbung.

Und so waren, Corona-bedingt später als üblich, im September auch die Schüler der sechs fünften Klassen des Johann-Rist-Gymnasium in die Bücherei gekommen und lernten sie als Ort des vertiefenden und außer­schulischen Lernens kennen. Die Kinder der anderen weiterführenden Schulen sind ebenfalls eingeladen worden.

weitergehende Infos
Curriculum [wedel.bibliotheca-open.de/Angebote/Schulen-Kitas/Lern-Curriculum]    
Fotos: Stabue_Wedel (Instagram)


bild bild bild bild bild Sie stehen für Spannung wie kein anderes Autoren-Ehepaar: Bettina Mittelacher und Thomas Frankenfeld. Mittelacher, Urur­enkelin des Dichters und Juristen Theodor Storm und lang­jährige Gerichts­reporterin beim Hamburger Abendblatt, schreibt zusammen mit dem international renommierten Rechts­mediziner Prof. Klaus Püschel Bücher über spektakuläre Kriminal­fälle.

Und Frankenfeld, Sohn des legendären Entertainers Peter Frankenfeld und lang­jähriger Chef­autor des Hamburger Abendblatts, hat (schon vor Corona!) einen mitreißenden Thriller verfasst über ein tödliches Virus, das in die Hände von skrupel­losen Terroristen fällt.

Dieses Event, dass Fiktion und Science (Wissenschaft) miteinander in Beziehung setzte, wurde gemeinsam veranstaltet von unserer Bücherei mit dem Verein Streuobstwiese und dem Förderverein Reepschlägerhaus: Am 12. September lasen die beiden Autoren auf der Streuobstwiese vor gut 30 Zuhörern aus ihren Werken. Obwohl es eine Premiere war, dass das Ehepaar gemeinsam auftrat, hatte Petrus wenig Einsehen und schickte teils kräftige Regenschauer.

Joachim Röhrig weitergehende Infos
Thomas Frankenfeld bei Wikipedia [de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Frankenfeld]     Bettina Mittelacher bei LinkedIn [https://de.linkedin.com/in/bettina-mittelacher-981205171]     Reepschlaegerhaus [reepschlaegerhaus.de/]     Streuobstwiese Wedel [streuobstwiese-wedel.de/]    
Fotos: Michael Koehn


bild bild bild bild bild Wegen der Corona-bedingten Situation konnte die eigentliche Auftakt­veran­staltung der Inter­kulturellen Wochen (Buntes Dinner, mitein­ander Essen) nicht statt­finden. Daher hatte das Organisations­team die Samba-Trommler um einen kurzen Auf­tritt vor der Bücherei gebeten. Vielen gefiel es, viel Applaus kam auch von den umlie­genden Balkons. Nur einem war’s nicht recht: Eine Wasser­bombe landete knapp neben einer Tromm­lerin. So zogen die Künstler um und erfreuten alle anderen mit drei weiteren Stücken.

Danach berichteten in der Stadtbücherei Andrea und Michael Koehn über ihre letzte Reise nach Tansania (September 2019) und über den Umgang mit Covid-19 im Kreis Makete. Diese Informationen erhalten sie regel­mäßig per Telefon, E-Mail und hauptsächlich per WhatsApp.
Foto: Mareike Ernst, Michael Koehn


bild bild bild bild Im Rahmen der Interkulturellen Wochen waren am 24. September auch wieder einmal Karin Badije-van der Lubbe und ihr Mann Lamin in der Bücherei zu Gast. Sie berichteten sowohl über das von ihnen initiierte Bildungs­projekt, aber auch Wissens­wertes über Gambia als Urlaubsziel. Wegen der Abstands­regeln wurde an diesem Abend auf gemeinsamen Tanz und Gesang verzichtet.
Fotos: StaBue_Wedel (Instagram)


bild bild bild bild bild bild Zum "Kultur trifft Digital"-Workshop GAMING hatte die Bücherei Jasper Kühn eingeladen. Am ersten Tag (Donnerstag, 15.10.) ging es für die Kinder darum, das vom MIT entwickelte Programm Scratch kennen zu lernen. Dabei konnten auch vorhandene Spiele modifiziert oder neue Ebenen selbst hinzugefügt werden.

Am Freitag wurde es dann "ernst": Von der Idee, über die Spielfiguren und Hintergründe, bis hin zum eigentlichen Spiel­geschehen programmierten die Teinehmer alles selbst. Dabei wurden Sie nicht nur von Jasper unterstützt, sondern auch von den ehrenamtlichen Helfern Manfred und Michael.

Zum Abschluss führten alle Teilnehmer ihre Werke vor und Michael verteilte Urkunden an stolze Kinder. Wernig später erreichte die Bücherei ein Schreiben von Bildungsministerin Anja Karliczek, indem sie sich ausdrücklich für das Engagement der ehrenamtlichen Unterstützer bedankt. Die Mirglieder unseres Vereins dürfen stolz sein!

weitergehende Infos
Kultur trifft digital [kultur-trifft-digital.de/]     Scratch [https://scratch.mit.edu/]    
Fotos: Andrea und Michael Koehn


bild bild bild bild bild Am Donnerstag, 22. Oktober trafen sich die Bibliothekarinnen Maria Petri und Natascha Haas mit den Buch­händlerinnen Denise Böttcher und Sina Stein-Cortis von der Buch­handlung Heymann. Nicht zum eigenen Vergnügen, sondern um den gut 40 Besuchern in der Bücherei die schönsten und interessantesten Bücher des bisherigen Lese­jahres vorzu­stellen: Queerbeet im wahrsten Sinne des Wortes war die Liste der vorge­stellten Bücher.

Trotz Abstand, Daten­aufnahme und Masken hatten die Gäste und auch die vier Buch-Spezialistinnen einen sehr abwechslungs­reichen und informativen Abend. Im Anschluss konnten die angesprochenen Bücher auch direkt erworben werden.

weitergehende Infos
Buchhandlung HEYMANN, Wedel [heymann-buecher.de/shop/magazine/93364/wedel.html"]     Bücherliste    
Fotos: Michael Koehn


bild bild Der Abhol- und Bringe-Service startet wieder: Wer in diesen Zeiten sich nicht lange in der Bücherei aufhalten möchte, kann im Online-Katalog stöbern und dann die Lesewünsche per aufgeben oder der Bücherei per Telefon über­mitteln (04103 / 9359-0). Dabei bitte in jeden Fall die Nummer des Lese-Ausweis (Bücherei­karte) mitteilen - und, ob Sie selbst die einge­packten Medien abholen oder ob Sie die Hilfe von HN Wedel in Anspruch nehmen.

weitergehende Infos
NH Wedel Bringe-Service     Online-Katalog [wedel.bibliotheca-open.de/Mediensuche/Einfache-Suche]    
Foto: stabue_wedel (Instagram)


bild bild bild bild bild Wegen Ansteckungs­gefahr gerade in der kalten Jahres­zeit wollten wir keinen Floh­markt veranstalten. Dabei kommen zu viele Menschen auf zu engem Raum zusammen.

Aber wir wollten mit unserem Dauer-Schnäppchen-Markt den Menschen die Möglich­keit geben, Medien aus unserem Bestand zu erwerben - und damit Geld einzu­sammeln, mit dem wir unsere / Ihre Bücherei unterstützen! Dazu bauten wir ab 5. November eine kleine Auswahl an Medien im Foyer auf, immer wieder ergänzt und aufgefüllt.
Die Bezahlung der Medien erfolgte -auf Vertrauens­basis- im Leucht­turm am Verbuchungs­tresen.
Fotos: stabue_wedel (Instagram)