Fotos - Förderverein-StaBü Wedel
Feier- oder Gedenktag
im buddhistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im christlichen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im hinduistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im islamischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag im jüdischen Umfeld
Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang
Schulbibliothekarischer Dienst
der Landeszentral-Bibliothek
Der erste Mai wird als Tag der Arbeit
begangen und erinnnert an die Kämpfe
der Arbeiterklasse um Arbeitnehmer-
rechte und Mitbestimmung. Er ist in
vielen Staaten gesetzlicher Feiertag.
Die Heilige Drei Könige waren eigentlich
Weise (Wissenschaftler) aus dem Morgenland,
die nach christlicher Tradition durch den
Stern von Betlehem zu Jesus geführt wurden.
Am Gedenktag der deutschen Einheit wird dem
Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR gedacht.
Er war von 1954 bis 1990 Nationalfeiertag der BRD.
Am Ashura-Tag gedenken die Schiiten des Todes
Imam Husseins. Er gilt als Märtyrer. Hussein war
Sohn des ersten Imam der Schiiten, Ali ibn Abi Talib,
und Enkel des Propheten Mohammed.
Der Tag der Bibliotheken wurde in Deutschland
am 24. Oktober 1995 unter der Schirmherrschaft Richard
von Weizsäckers ausgerufen. Seitdem machen an diesem
Tag Bibliotheken in ganz Deutschland mit besonderen
Aktivitäten und Veranstaltungen auf ihre Rolle
als Wissensspeicher, Informationsvermittler und
kulturelle Einrichtung aufmerksam.
Der Weltalphabetisierungstag, auch Weltbildungstag
soll an die Problematik des Analphabetismus erinnern.
Dieser Tag wurde von der UNESCO im Anschluss an die
Weltkonferenz zur Beseitigung des Analphabetentums
im September 1965 in Teheran ins Leben gerufen.
Die Brailleschrift [bʁaj-] wird von Blinden und stark
Sehbehinderten benutzt. Sie besteht aus Punktmustern,
die mit den Fingerspitzen ertastet werden. Sie wurde
1825 von dem Franzosen Louis Braille entwickelt.
Chanukka (Lichterfest) erinnert an die Weihe
des Serubbabelischen Tempel in Jerusalem im
Jahre 164 v. Chr. Zuvor hatte sich das israelische
Volk von der griechischen Herrschaft befreit.
Zentrale Rolle spielt der "Channukia"-Leuchter.
Christi Himmelfahrt: Am 40. Tag nach Ostern soll
Jesus Christus in den Himmel aufgefahren sein.
Auch im Judentum und im Islam gibt es den Glauben,
dass jemand leiblich, endgültig ins Jenseits gelangt,
ohne zu sterben.
Der Internationale Tag des Gedenkens
an die Opfer des Holocaust
am 27. Januar
wurde 2005 von den Vereinten Nationen
zum Gedenken an den Holocaust und den
60. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-
Birkenau eingeführt.
Icons sind kleine Bildchen,
hinter denen sich Funktionen verbergen.
Ausnahmeregelung:
Schüler, die im Besitz eines Internet-Führerscheins
sind, dürfen den Internet-Arbeitsplatz auch benutzen,
wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.
Der Internationale Tag des Ehrenamtes (englisch:
International Volunteer Day for Economic and Social
Development, IVD) ist ein jährlich am 5. Dezember
abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung
und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er
wurde 1985 von der UN beschlossen. In Deutschland
ersetzt er de facto den Tag des Ehrenamts (2.12.).
An diesem Tag wird auch der Verdienstorden an
besonders engagierte Personen vergeben.
Jom Kippur (Tag der Sühne) ist mit Rosh ha-Shana
einer der beiden "Hohen Feiertage" des Judentum.
Bereits im 3. Buch Mose steht, dass am zehnten Tage des
siebten Monats gefastet und keine Arbeit getan werden soll.
Karfreitag ist der Freitag vor Ostern. Christen
gedenken an diesem Tag den Leidens und das
Sterbens Jesus Christus am Kreuz. In der
katholischen Kirche ist der Karfreitag ein
strikter Fasten- und Abstinenztag.
Der Internationale Kinderbuchtag (englisch
International Children’s Book Day) ist ein
internationaler Aktionstag, der die Freude am
Lesen unterstützen und das Interesse an
Kinder- und Jugendliteratur fördern soll.
Er wird seit 1967 am Geburtstag (2. April)
des Dichters und Schriftstellers
Hans Christian Andersen begangen.
Immer am 26. Februar feiern die USA den
"Tell a Fairy Tale Day" (Erzähle-ein-Märchen-Tag)
als Anregung, schon den Jüngsten Literatur
und damit das Lesen nahe zu bringen.
Die Menüleiste ist die graue Leiste
ganz oben in Ihrem Browser,
meist mit "Datei" als erstem Menüpunkt.
Der Internationale Tag der Muttersprache dient
der "Förderung sprachlicher und kultureller
Vielfalt und Mehrsprachigkeit".
Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller
weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben
bedroht ist, fördert die UNESCO zum einen
Sprachen als Zeichen kultureller Identität,
zum anderen ist Fremdsprachenunterricht
und Mehrsprachigkeit Basis für gegenseitigen
Verständnis und Respekt.
Der Nikolaustag verdankt seinen Namen dem
Bischof, der im Jahr 325 in Myra (heute in der
Türkei), geweiht wurde. Erzählungen zufolge
war er stets barmherzig und soll sein geerbtes
Vermögen den Armen gespendet haben.
Der 6. Dezember gilt als sein Todestag und wird
im Andenken an seine guten Taten gefeiert.
OPAC = Online Public-Access Catalogue
Online-Katalog der Stadtbücherei Wedel
Das Opferfest (Eid ul-Adha), ist das höchste
islamische Fest. Es wird zum Höhepunkt des
Haddsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka.
Es beginnt am Zehnten des islamischen Monats
Dhū l-Hiddscha und dauert vier Tage.
Ostern ist das Fest der Auferstehung von
Jesus Christus. Da das Neuen Testament
Leiden und Sterben auf die jüdische Pessach-
woche verortet, bestimmt dieser Termin auch
das Osterdatum. Mit Ostersonntag beginnt die
österliche Freudenzeit, die fünfzig Tage bis
einschließlich Pfingsten dauert.
Das Pessach-Fest erinnert an den Auszug
aus Ägypten (Exodus), also an die Befreiung
der Israeliten (Juden) aus der Sklaverei.
Pfingsten ist das christliches Fest, an dem
die Aussendung des Geistes Gottes / des
heiligen Geistes an die Jünger Jesu gefeiert
wird und damit quasi die Gründung der Kirche.
Pfingstsonntag ist der 50. Tag der Osterzeit,
49 Tage nach Ostersonntag.
Von der UNESCO wurde der 21. März zum
Welttag der Poesie ausgerufen.Er soll an
die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die
Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern.
Weiterhin soll interkultureller Austausch
gefördert werden und dem Bedeutungsverlust
der Poesie entgegen getreten werden. Auch
in Zeiten der Informationstechnologien hat
Poesie einen wichtigen Platz im kulturellen
und gesellschaftlichen Leben.
Der Aktionstag wurde von der UNESCO initiiert.
Die Verfassung der UNESCO definiert die Förderung
der Presse- und Meinungsfreiheit als ein Leitziel.
Die UN-Generalversammlung erklärte am 20. Dez.
1993 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit.
Hiermit soll (auch) auf die grundlegende Bedeutung
freier Berichterstattung für die Existenz von
Demokratien aufmerksam gemacht werden.
Purim erinnert an die Rettung der Juden
durch Ester. Sie arbeitet für König Xerxes
und konnte so die Intrige eines Ministers
aufgdecken, der alle Juden an einem Tag
ermorden wollte.
Zum Purimfest verkleidet man sich und
feiert mit gemeinsamem Essen, Trinken,
Musik und Tanz.
Der Ramadan ist der Fastenmonat der Muslime,
der neunte Monat des islamischen Mondkalenders.
Im Ramadan wurde nach islamischer Auffassung
der Koran herabgesandt. Das Fasten im Ramadan
(zwischen Morgendämmerung und Sonnenunter-
gang gehört zu den fünf Säulen (Grundpflichten)
des Islams.
Rosch ha-Schana ist das jüdische Neujahrsfest
und findet nach dem jüdischen Kalender am
1. Tischri statt (zwischen 5. September und
5. Oktober des gregorianischen Kalenders).
Schawuot ist das jüdische Erntedankfest,
das 50 Tage, also sieben Wochen plus einen
Tag, nach dem Pessachfest gefeiert wird.
Save Internet Day: Zielsetzung dieses Tages
ist die eine langfristige Sensibilisierung
für die Gefahren im Internet und
die Schaffung von Medienkompetenz für Lehrer,
Eltern und Kinder.
Sachgruppen beinhalten alle Medien zu einem Thema
  z.B. Bücher, CDs, Video, DVDs
Als Abschluss des Laubhüttenfest (Sukkot) wird
Shmini Azeret gefeiert. Am zweite Tag, Simchat
Tora
steht für die "Freude an der Tora" im Mittelpunkt.
An den eigetippten Zahlen erkennt unser System,
dass die Eingabe nicht von einem
"Spam-Programm" vorgenommen wurde.
Erklärung weiter unten. Bitte
kicken, um direkt dorthin zu springen.
Sukkot ist ein Wallfahrts- und Erntefest. Es
wird fünf Tage nach Jom Kippur gefeiert und
dauert sieben Tage. Sukkot sind Laubhütten
als Unterstände auf Feldern.
Am folgenden Tag wird -als Abschluss-
Shmini Azeret gefeiert.
Der Tag der deutschen Einheit erinnert
als Nationalfeiertag an die deutsche
Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990.
Weihnachten ist im Christentum das Fest der
Geburt von Jesus Christus. Die Feierlichkeiten
beginnen am Vorabend, dem Heiligen Abend.
Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir nur das
"generische Maskulinum", gemeint sind
gleichberechtigt alle Geschlechter!
Es ist uns bewusst, dass sich dadurch einige
Menschen ausgegrenzt fühlen, was nicht
beabsichtig ist. Jedoch ein (noch) großer Teil
unserer Leser würde diese Seite z.B. mit
Gender-Sternchen nicht nutzen.
Der Welttag des Buches und des Urheberrechts
am 23. April ist seit 1995 ein von der UNESCO
eingerichteter Aktionstag für das Lesen,
Bücher und die Kultur des geschriebenen
Wortes, wie auch für die Rechte der Autoren.
Das Datum geht zurück auf den Georgstag und
bezieht sich auf die Tradition, zum Namenstag
des St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken.
Außerdem fallen das (vermutete) Geburts-
sowie Todesdatum von William Shakespeare, die
Todestage von Miguel de Cervantes und der
Geburtstag des Literaturnobelpreisträgers
Halldór Laxness auf dieses Datum.
Die Uhr wird in der Nacht von 3 Uhr auf 2 Uhr
zurückgestellt. Die Nacht ist also 1 Stunde länger.
Das ist der Wechsel von Sommerzeit zur Normalzeit.
Die Uhr wird um 2 Uhr in der Nacht um eine Stunde
vorgestellt, die Nacht ist also 1 Stunde kürzer.
Das ist der Wechsel von Normalzeit zur Sommerzeit.
Das Fest des Fastenbrechens oder Eid al-Fitr ist
ein islamisches Fest im unmittelbaren Anschluss
an den Fastenmonat Ramadan. Im Türkischen
wird es als "Ramazan-Fest" (Ramazan Bayramı)
oder Zuckerfest (Şeker Bayramı) bezeichnet.
Wenn Sie durch den Klick auf einen Buttons auf die
Seiten sozialer Medien gehen, werden ggf. Daten
von Ihnen erfasst und gespeichert, auch wenn Sie
KEIN Konto dort haben.

Sie bestätigen mit dem erneuten Klick auf den je-
weiligen Link, das zur Kenntnis genommen zu
haben. Mehr Infos dazu in unserem Impressum.

Die Anwendungen öffnen im separaten Fenster:

  Stadtbücherei Wedel auf facebook

  Wedeler Schul-Bibliotheken auf facebook

  Termine & Veranstaltungen auf facebook

  Die StaBü auf Twitter empfehlen

Logo Logo

111 JAHRE STADTBÜCHEREI WEDEL
20 JAHRE FÖRDERVEREIN

Die Festwoche von StaBü und Förderverein


Zur besseren Lesbarkeit benutzen wir hier nur die übliche Form, gemeint sind selbstverständlich immer gleichberechtigt alle Geschlechter!

Navigation

Lyrics4Kids Seminar
Festakt zur Eröffnung
Vorleser-Workshop
Junge Talente
Kinder-Sachen
Quiz-Auflösung
Rudloff’s Hobbit
Wladimir Kaminer

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern.
Am 1. Oktober 1906 übergab der Bürgerverein seine Vereinsbibliothek, mit einer handschriftliche Dienstvereinbarung wurde diese von Bürgermeister Friedrich Eggers für die Stadt Wedel übernommen:
Die "Geburtsstunde" der Stadtbücherei Wedel! Programm-Flyer 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn

Das war nun 111 Jahre her!
Daher haben die Mitarbeiterinnen an jedem Tag dieser Aktionswoche 111 Geburtstags-Geschenke an Kunden und Besucher verteilt. Die 111-Tasche 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael KoehnZudem gab es die blauen, wasserabweisenden Jubiläums-Stoffbeuten zum Super-Sonderpreis von 1,11 Euro zu kaufen. Sehr praktisch, da klein zusammen zu falten und daher immer dabei!

Und es sollte gebührend gefeiert werden!

Mittwoch, 7. Juni

Lyrics4Kids

Lyrics4Kids-Workshop#10;Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Lyrics4Kids-Workshop#10;Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Lyrics4Kids-Workshop#10;Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Sven Kamin, ehemaliger norddeutscher Meister im Poetry Slam und gelernter Journalist, hatte die Bücherei gewinnen können, um mit der elften Klasse der GHS einmal etwas ganz spannendes im Deutsch-Unterricht zu machen. Uta Schipull und ihre Schützlinge waren in den Rosengarten gekommen, um in der -am Mittwoch geschlossenen- Bibliothek dem Zauber der Lyrik auf die Spur zu kommen.

Zur Auflockerung und um den jungen Menschen zu zeigen, wie es funktionieren kann, führte Herr Kamin eingangs eignene Texte vor, danach ging es um Theorie: Was will ich rüberbringen?, welche Stimmung herrscht?, will ich reimen oder in Prosa arbeite? All diese Fragen sollten geklärt sein, bevor man mit der eigentlichen Arbeit beginnen kann.

Nach Atemübungen wurden die Sch&uul;ler dsann in Gruppen eingeteilt, die eigene Vorträge erarbeiteten. Sven Kamin stand dabei immer für Fragen zur Verfügung. Und zum Schluss konnte, wer wollte, das eigene Werk vorführen.

Drei der jungen Künstler (alle weiblich!) erklärten sich sogar bereit, beim Festakt am Samstag ihre Texte zu Gehör zu bringen!

weitergehende Infos
Gebrüder-Humboldt-Schule [www.ghswedel.de]
Poetry "Bücher"     Poetry "Zersplittert"     Poetry "Sie ist eine Humme"

Fotos: StaBü Wedel Nach oben, zum Seitenanfang


Samstag, 10. Juni

Festakt

Eröffnung der Festwoche durch Leiterin Andrea Koehn
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Grußwort Bürgermeister Schmidt
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Grußwort Dr. Lorenzen 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Übergabe einer Urkunde von Kreispräsident Tiemann an Leiterin Andrea Koehn 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Um 11.11 Uhr, genau 111 Tage vor dem "wirklichen" Jubiläum am 1. Oktober, begrüßte die Leiterin der Bibliothek, Andrea Koehn, die sehr zahlreich erschienenen Gäste. Es folgten Grußworte von Bürgermeister Niels Schmidt, dem Geschäftsführer des Büchereivereins Schleswig-Holstein, Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen und Kreispräsident Burkhard Tiemann.

Grußwort Sabine Lüchau
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Grußwort Antje Alpers
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Grußwort Valerie Wilms
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Grußwort H. D. Rossmann
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Nach einem musikalischen Zwischenspiel mit der Gruppe Unvorhörsehbar folgten weitere Gratulanten: Sabine Lüchau von der Amschler Stiftung und unsere Chefin Antje Alpers fanden launige und lobende Worte, bevor die Politik ans Rednerpult treten durfte.

Grußwort Renate Koschorrek
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Grußwort Barbara Kautz
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Grußwort Julian Fresch
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Valerie Wilms (MdB, Grüne) und Ernst Dieter Rossmann (MdB, SPD), sowie die lokalen Akteure Renate Koschorrek (FDP), Barbara Kautz (Linke) und Julian Fresch (CDU) beschlossen diese Runde, um die Bühne erneut den exzellenten Musikern freizumachen.

Grußwort Nadja Nicolai
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Grußwort Andreas Herwig 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Grußwort Michael Haase
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Mit einer kurze Rede von Nadja Nikolai und Andreas Herwig (GHS) kamen auch die Bildungspartner KiTA und Schule zu Wort. Ein Kollege aus Uetersen, Büchereileiter Michael Haase erinnerte sich gerne an sein Praktikum vor, nein, nicht 111, aber über 30 Jahren in der Stadtbücherei Wedel.

Die Petry-Slammerinnen Catherine Zankou, Lena Menzel und Tatjana Kaiser
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Exzellente Klänge von Unverhörsehbar
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Blumenschmuck
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Angebote, Bildershow und Meinungs-Zettel
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Publikum
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Publikum
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Die Gebrüder-Humboldt-Schule hatte einige Tage zuvor einen Poetry-Slam Workshop in der Stadtbücherei durchgeführt. Das Ergebnis dieser Seminars konnte sich sehen (oder besser hören) lassen: Lena Menzel (Bücher) und Tanja Kaiser (Hummel) trugen eigene Werke vor, Catherine Zankou las einen Text von Jona Junge (Zersplittert), die selbst an diesem Tag verhindert war.

"Unvorhörsehbar" begleitete die Gäste bei weiteren Gesprächen.

weitergehende Infos
Rede Sabine Lüchau     Rede Valerie Wilms     Rede Barbara Kautz     Rede Nadja Nicolai
Poetry "Bücher"     Poetry "Zersplittert"     Poetry "Sie ist eine Hummel"
Artikel auf Wedel.de (12.06.2017)     Artikel im Tageblatt (13.06.2017)
Fotos: Michael Koehn (11), StaBü Wedel (9) Nach oben, zum Seitenanfang


Montag, 12. Juni

Schulung

Schulung der Lese-Paten
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Schulung der Lese-Paten
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Schulung der Lese-Paten
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Am Vormittag bot die Bücherei allen "alten" Lese-Paten die Möglichkeit, ihr Wissen aufzufrischen, während "neue" Kolleginnen und Kollegen eingearbeitet wurden. Tipps und Tricks zum plastischen Vorlesen, Übungen zur Atemtechnik und vielerlei Wissenswertes brachte Diplom-Bibiothekarin Veronika Trottenberg deninteressierten Teilnehmern näher.
Fotos: StaBü Wedel Nach oben, zum Seitenanfang


Junge Talente

Junge Talente
Öffnet im separaten Fenster 
© U. Bohling Junge Talente
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Um 19 Uhr hatten wir, der Förderverein, anlässlich der Festwoche Schüler der GHS gebeten, einem öffentlichen Publikum ihr Können zu präsentieren. Lehrerin Uta Schipull begleitete die (ehemaligen) Mitglieder des schulischen "Lese-Café" Frauke Starost und Jonathan Gropp. Beide lasen aus eigenen Werken, Frau Starost ihre pointierten, spritzigen und knackigen Texte, während der Student Gropp sehr detailliert und tiefgründig schreibt.

Büchereileiterin Andres Koehn begrüszlig;te lesenden Literaten, das Publikum und auch den musikalischen Begleiter: Niklas Thomßen verstand es, dem Klavier gekonnt Töne aus aktuellen Chart-Songs zu entlocken.

weitergehende Infos
Artikel im Tageblatt (14.06.2017)
Fotos: Michael Koehn, Ulrich Bohling Nach oben, zum Seitenanfang


Die ganze Woche über

Action für Kinder & Jugendliche

Kinder-Aktion 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Kinder-Aktion 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Kinder-Aktion 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Kinder bis fünf Jahren konnten der Bücherei mit einem selbst gemalten Bild zur 111. Geburtstag gratulieren. Bei allen -insgesamt gut 50- Kindern bedankte sich die Bibliothek mit kleinen Geschenken, die Werke wurden an und über der Bühne ausgehängt.

Kinder-Aktion 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Kinder-Aktion 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Kinder-Aktion 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Für die etwas älteren gab es ein (nicht einfaches) Quiz zu lösen, bei der vielen versteckten Hinweisen in der ganzen Bücherei nachgegangen werden musste. Auch hieran nahmen ungefähr 50 Kinder teil.

Und Jugendliche konnten sich am "ActionBound" versuchen! Dazu mussten die jungen Leute ihr Smartphone (oder eine Tablet der StaBü) nutzen, um damit bei dieser Rallye versteckten Hinweisen (QR-Codes) nachzugehen.


Fotos: Michael Koehn Nach oben, zum Seitenanfang


Samstag, 17. Juni

Quiz-Auflösung & Gewinne

Quiz-Auflösung und Gewinne 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Quiz-Auflösung und Gewinne 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Quiz-Auflösung und Gewinne 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Am Samstag löste die Stadtbücherei die Quize (Quizes?) auf, Bibliothekarin Marita Surm hatte die ganze Woche den Besuchern Aufgaben gestellt (unterscheiden in diverse Altersgruppen) und machte sich nun an die Preisverteilung (Bild links). Es wurden zahlreiche Gewinner gezogen, für die unter 12-jährigen gewann Joschi (Foto Mitte, umrahmt von Marita Surm und Andrea Koehn als Glücksfee).

Bei den 12 - 17-jährigen hatte Tornik den besten Riecher und das notwendige Quäntchen Glück verdankte er Glücksfee Marike. Marita Surm und StaBü-Leiterin Andrea Koehn zollten Respekt (Bild rechts)

weitergehende Infos
Artikel im Tageblatt (21.06.2017)
Fotos: Michael Koehn Nach oben, zum Seitenanfang


Rainer Rudloff’s Hobbit

Lesung mit Rainer Rudloff 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Lesung mit Rainer Rudloff 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Lesung mit Rainer Rudloff 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Lesung mit Rainer Rudloff 
Öffnet im separaten Fenster 
© Michael Koehn Direkt im Anschluss kam Rainer Rudloff auf die Bühne und "zelebrierte" den Hobbit von J.R.R. Tolkien. Rainer Rudloff, Sprach-Virtuose und Erzähl-Genie, verzauberte die jungen und auch die älteren Zuschauer mit seinem plastischen Vorlese-Stil (oder war es sogar auswendig?). Für einen traditionellen Kampf-Gesang der Hobbits benötigte er Hilfe - und bekam diese gerne von Shabnam, die auf einem Original-Hobbit-Harmonikum die Begleitung spielte (3. Bild).

Der lang anhaltende Applaus und die anschließend gerne und viel "geforderten" Autogramm-Karten sprachen für sich selbst, Mr. Tolkien wäre stolz gewesen. Es erstaunt immer wieder, dass eine knapp 80 Jahre alte Geschichte noch heute so "nah" ist - und mit Hollywood's Verfilmungen den Hobbits und dem darauf nachfolgenden "Herrn der Ringe" ein epischen Denkmal setzen kann.

weitergehende Infos
Rainer Rudloff [www.vividvoices.de]     Der Hobbit (Wikipedia) [https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hobbit]
Fotos: Michael Koehn Nach oben, zum Seitenanfang


Sonntag, 18. Juni

Lesung mit Wladimir Kaminer

Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel Auftritt Wladimir Kaminer 
Öffnet im separaten Fenster 
© StaBü Wedel
Bis auf den letzten -der überall in der Bücherei zusammengesuchten und sogar von der Musikschule geliehenen- Stuhl ausverkauft war die Abschlussveranstaltung der 111-Jahre-Jubelfeier, die Lesung mit Schriftsteller Wladimir Kaminer.

Er freue sich, nach fünf Jahren wieder in Wedel zu sein, behauptete Kaminer, glaubwürdig! Dann folgten, wie gewohnt augenzwinkernd, Betrachtungen über Touristen auf Kreuzfahrt, Seine Mutter, seine Schwiegermutter - und seine Frau. Über sie, Olga, möchte er ein neues Buch schreiben, weil er festgestellt habe, dass es nach so vielen Jahren des Zusammenlebens doch schon einige, wenige Dinge gäbe, die er über sie weiß.

weitergehende Infos
Wladimir Kaminer     Artikel im Tageblatt (20.06.2017)
Fotos: StaBü Wedel (7), Michael Koehn (2) Nach oben, zum Seitenanfang